ZDF: Unsere Besten. Das große Lesen


Am 6. Juli 2004 startete das ZDF eine groß angelegte Aktion unter dem Titel „Unsere Besten. Das große Lesen“. Aus diesem Anlass erhielt Elke Heidenreich für ihre Sendung „Lesen!“ an diesem Tag statt einer halben eine ganze Stunde eingeräumt.

Teilnahmekarten lagen in und 8 000 Büchereien und 10 000 Buchhandlungen aus; außerdem konnte im Internet abgestimmt werden. Die Resonanz war stark: 250 000 Leserinnen und Leser nannten im Rahmen der Aktion ihr Lieblingsbuch. Aus allen bis zum 6. August, dem letzten Abstimmungstag, abgegebenen Vorschlägen wurden die 50 am häufigsten genannten Titel ermittelt und am 1. Oktober 2004 von Johannes B. Kerner und seinen Gästen in der zweistündigen ZDF-Show „Unsere Besten. Das große Lesen“ bekannt gegeben.

ZDF-Redakteure hatten vorab in einem monatelangen Prozess eine Liste mit 200 Buchtiteln zusammengestellt. Um die Chancengleichheit zu wahren, berücksichtigten sie dabei nicht mehr als ein Buch pro Autor. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der ZDF-Aktion „Unsere Besten. Das große Lesen“ waren jedoch nicht an diese Vorschläge gebunden.


Die 50 meistgenannten Titel:

Die Plätze 51 bis 100:

Quelle: ZDF 2004

Elke Heidenreich: Lesen!
Das literarische Quartett
Marcel Reich-Ranicki: Kanon
Süddeutsche Zeitung: Bibliothek
Nobelpreis für Literatur

Frank McCourt - Die Asche meiner Mutter
In seiner romanhaften Autobiografie beschreibt Frank McCourt (*1930), was er zwischen 1935 und 1948 erlebte. Er tut es in einfacher Umgangssprache und aus der Sicht des Kindes bzw. Jugendlichen, weder larmoyant noch bitter, sondern ironisch und humorvoll.
Die Asche meiner Mutter

Frank McCourt

Die Asche meiner Mutter

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde am 11. Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.

Alte Homepage: