Bitter Moon

Bitter Moon

Bitter Moon

Bitter Moon - Originaltitel: Lunes de fiel - Regie: Roman Polanski - Drehbuch: Gérard Brach, Roman Polanski und John Brownjohn - Kamera: Tonino Delli Colli - Darsteller: Hugh Grant, Emmanuelle Seigner, Kristin Scott Thomas, Peter Coyote u.a. - 1992; 130 Minuten

Inhaltsangabe

Auf einer Schiffsreise nach Istanbul lernen sich zwei Ehepaare kennen: Nigel und Fiona sind englische Spießbürger. Oscar ist ein auf den Rollstuhl angewiesener älterer amerikanischer Schriftsteller, ein Bohemien, und die exaltierte Französin Mimi, seine Ehefrau, könnte seine Tochter sein. Der biedere Ehemann Nigel ist fasziniert von Mimi. Das merken auch Oscar und Fiona ...
Weiterlesen

Kritik

"Bitter Moon" ist ein von Roman Polanski cool und clever inszeniertes Psychodrama über die dunklen Seiten der Liebe.
Weiterlesen

Auf einer Schiffsreise nach Istanbul lernen sich zwei Ehepaare kennen: Nigel (Hugh Grant) und Fiona (Kristin Scott-Thomas) sind englische Spießbürger. Oscar (Peter Coyote) ist ein auf den Rollstuhl angewiesener älterer amerikanischer Schriftsteller, ein Bohemien, und die exaltierte Französin Mimi (Emmanuelle Seigner), seine Ehefrau, könnte seine Tochter sein.

Der biedere Ehemann Nigel ist fasziniert von Mimi. Das merken auch Oscar und Fiona. So werden Nigel, Oscar, Fiona und Mimi in einen Strudel von Obsessionen und Eifersüchten gezogen.

Oscar erzählt Nigel ohne Scham von seiner leidenschaftlichen Beziehung mit Mimi. Mit sexuellen Perversionen versuchten sie der aufkommenden Langeweile in ihrer Ehe zu trotzen. Nigel – in dessen Ehe es ebenfalls kriselt – ist verlegen und will das Gespräch abbrechen. Oscar ersucht ihn, weiter zuzuhören und bietet ihm dafür eine Nacht mit Mimi an. Erst jetzt erfährt Nigel, dass sich Oscar und Mimi in der Ehe zu hassen begannen. Brutal verstieß Oscar die Frau. Dann aber erlitt er einen schweren Unfall. Als er aus der Narkose erwachte, beugte sich Mimi hämisch lächelnd über ihn. Sie habe eine gute und eine schlechte Nachricht: „Du bist von der Hüfte abwärts gelähmt.“ – „Und was ist die Gute?“ – „Das war die Gute. Die Schlechte ist: Von jetzt an werde ich deine Pflege übernehmen.“

nach oben

Die zufällige Begegnung von vier Menschen schlägt in einen unberechenbaren Kampf der Begierden und Leidenschaften um. Ein Albtraum – cool und clever von Roman Polanski als verschlungenes Psychodrama über die dunklen Seiten der Liebe inszeniert: „Bitter Moon“. Die Dramatik spielt sich in Oscars Erinnerungen ab, und jede Rückblende zeigt eine andere Facette der Beziehung zwischen Oscar und Mimi.

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2002

Roman Polanski (Biografie / Filmografie)

Roman Polanski: Das Messer im Wasser
Roman Polanski: Tanz der Vampire
Roman Polanski: Rosemaries Baby
Roman Polanski: Macbeth
Roman Polanski: Was?
Roman Polanski: Chinatown
Roman Polanski: Der Mieter
Roman Polanski: Tess
Roman Polanski: Frantic
Roman Polanski: Der Tod und das Mädchen
Roman Polanski: Die neun Pforten
Roman Polanski: Der Pianist
Roman Polanski: Oliver Twist
Roman Polanski: Der Ghostwriter
Roman Polanski: Der Gott des Gemetzels
Roman Polanski: Venus im Pelz

Gaito Gasdanow - Nächtliche Wege
Gaito Gasdanow entwickelt in "Nächtliche Wege" keine Roman­handlung, sondern reiht skizzierte Miniaturen über Personen an­einan­der. Die subjektiven Beobachtungen des Ich-Erzählers veranschaulichen die Vergeblichkeit, der menschlichen Existenz einen Sinn geben zu wollen.
Nächtliche Wege

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.

Alte Homepage: