Die Super-Ex

Die Super-Ex

Die Super-Ex

Die Super-Ex – Originaltitel: My Super Ex-Girlfriend – Regie: Ivan Reitman – Drehbuch: Don Payne – Kamera: Don Burgess – Schnitt: Wendy Greene Bricmont, Sheldon Kahn – Musik: Teddy Castellucci – Darsteller: Uma Thurman, Luke Wilson, Anna Faris, Rainn Wilson, Eddie Izzard, Stelio Savante, Mike Iorio, Mark Consuelos, Wanda Sykes, Tara L. Thompson, Kevin Townley u.a. – 2006; 95 Minuten

Inhaltsangabe

Matt Saunders verfolgt einen Dieb, der einer jungen Dame in der U-Bahn die Handtasche raubte. So kommen er und Jenny Johnson sich näher. Sie werden ein Paar, und schließlich gibt Jenny sich als Superheldin zu erkennen. Matt glaubt, die perfekte Frau gefunden zu haben – bis sie ihm mit ihrer krankhaften Eifersucht auf die Nerven geht und er sich von ihr trennt. Jenny findet sich damit nicht ab und wirft Matt und seiner neuen Freundin Hannah Lewis schon mal einen Hai ins Schlafzimmer ...
Weiterlesen

Kritik

"Die Super-Ex" ist eine lustige, unterhaltsame Parodie von Ivan Reitman auf das Genre der Filme über Comic-Superhelden. Die meisten Gags sind Klamauk, aber es gibt auch einige wirklich ausgefallene und urkomische Ideen.
Weiterlesen

Matt Saunders (Luke Wilson) arbeitet als Projektleiter in einem Architekturbüro in New York. Seit vor einem halben Jahr seine letzte Beziehung scheiterte, war er nicht mehr mit einer Frau zusammen. Deshalb macht sein Freund Vaughn Haige (Rainn Wilson) ihn während einer Fahrt in der U-Bahn auf eine junge Dame mit Brille aufmerksam, die zwar hübsch aussieht, aber wie eine konservative Bibliothekarin gekleidet und frisiert ist (Uma Thurman). Matt lässt sich von Vaughn dazu drängen, sie anzusprechen, aber sie will nichts von ihm wissen. Während Matt noch vor ihr steht, entreißt ihr ein anderer Fahrgast die Handtasche und springt damit aus der Tür des gerade haltenden Zuges. Matt verfolgt ihn, und als der Dieb die Handtasche fallen lässt, hebt er sie auf. Der Erfolg ermutigt ihn, dem Gauner Schimpfwörter nachzurufen. Das lässt dieser nicht auf sich sitzen. Er kehrt um. Matt flüchtet in eine Mülltonne. Als er sich wieder herauswagt, steht die unscheinbare Frau aus der U-Bahn davor. Dass der Dieb mit seinen Hosenträgern an einem Balkongeländer hoch über ihm baumelt, bekommt Matt nicht mit.

Jenny Johnson, so heißt die Besitzerin der Handtasche, die als Assistentin des Kurators in einer Kunstgalerie tätig ist, lässt sich nun doch von Matt in ein Restaurant einladen. Während sie essen, bricht in den obersten Stockwerken eines Wolkenkratzers in Manhattan ein Feuer aus. Jenny entschuldigt sich: Sie müsse zur Toilette. Vaughn ruft an und möchte wissen, ob Matt mit seiner neuen Eroberung vorankomme. Er sieht den Brand und schildert Matt aufgeregt, wie das legendäre G-Girl über dem Hochhaus auftaucht, einen Wirbelsturm auslöst und damit die Flammen erstickt. Kurz darauf kommt Jenny an den Tisch zurück. Matt macht sie auf einen Rußfleck am Kinn aufmerksam.

Kurz nachdem Matt und Jenny ein Paar geworden sind, packen zwei Kerle – Leo und Lenny (Stelio Savante, Mike Iorio) – Matt auf der Straße und zerren ihn in eine Limousine. Professor Barry Edward Bedlam (Eddie Izzard) sitzt im Fond und möchte von Matt alles über Jenny Johnson wissen. Weil dieser nichts über sie verrät, lässt Bedlam ihn an die Fackel der Freiheitsstatue hängen. Es dauert nicht lang, bis der Knoten sich löst und Matt in die Tiefe stürzt. Aber G-Girl rettet ihn.

Beim nächsten Rendez-vous nimmt Jenny ihren Liebhaber mit in ihre mondäne Wohnung und gibt sich dort als G-Girl zu erkennen. In der Schule waren sie und Barry (Tara L. Thompson, Kevin Townley) befreundet. Als Jenny beschloss, sich von Barry deflorieren zu lassen und er aus dem Auto ausstieg, weil er den Reißverschluss seiner Hose nicht aufbekam, schlug in der Nähe ein Meteorit ein. Neugierig näherten sie sich dem glühenden Klumpen, und als Jenny ihn berührte, verwandelte sie sich nicht nur in eine schöne junge Frau mit atemberaubender Figur, sondern bekam auch noch Superkräfte. Jenny wurde G-Girl, und die Freundschaft mit Barry zerbrach.

Matt kann sein Glück kaum fassen. Er glaubt, die perfekte Frau gefunden zu haben. Jenny sieht blendend aus, ist intelligent, im Bett eine Wucht und außerdem auch noch eine Superheldin, die fast jeden Tag Verbrecher stellt und Gefahren abwendet. Ob sie ihn wohl einmal mit in die Lüfte nehme, fragt er sie. Das macht sie auf der Stelle. Hoch über Manhatten schlingt sie unerwartet ihre Beine um ihn und treibt es mit ihm. Jenny vergisst sich, sie stürzen ab, und Matt schreit vor Angst. Erst wenige Meter über dem Boden endet Jennys Orgasmus. Sie kommt zu sich, startet durch und lässt erschrockene Autofahrer zurück.

Auf Matts Vorschlag verabreden er und Jenny sich mit seiner Kollegin Hannah Lewis (Anna Faris) und ihrem neuen Freund Steve Velard (Mark Consuelos) zum Essen. Steve, der als Unterwäsche-Model arbeitet, versetzt sie jedoch und entschuldigt sich telefonisch, weil die Fotosession länger als erwartet dauert. Matt, Jenny und Hannah hören die Sirenen vorbeirasender Streifenwagen und Feuerwehren, zwei Autos krachen direkt vor dem Restaurant zusammen, und in den Nachrichten, die auf einem Bildschirm im Restaurant zu sehen sind, wird vor einem verirrten, auf Manhatten zurasenden Cruise-Missile gewarnt. Im Gegensatz zu Jenny, die ungerührt sitzen bleibt, wird Matt immer nervöser. Er meint, da müsse doch jemand etwas unternehmen. Jenny entgegnet, dieser Jemand wolle vielleicht auch einmal einen freien Abend genießen, aber Matt gibt keine Ruhe, bis sie seufzend aufsteht. Sekunden später wird im Fernsehen übertragen, wie G-Girl die Rakete ablenkt und in der Luft explodieren lässt.

Jenny verdächtigt Matt, ein Auge auf Hannah geworfen zu haben und quält ihn mit ihrer Eifersucht. Matt erinnert sich daran, dass ihn seine Chefin Carla Dunkirk (Wanda Sykes) erst neulich wegen sexueller Belästigung anzeigen wollte, weil er Hannah auf die Beine starrte, während sie auf einer Leiter stand und ihr kurzer Rock sich hochgeschoben hatte. Er wird sich bewusst, dass er in Hannah verliebt ist und nur noch nicht wagte, es ihr zu sagen. Die Powerfrau Jenny alias G-Girl überfordert ihn dagegen, zumal sie sich als neurotische Klette erweist. Also versucht er ihr schonend beizubringen, dass er die Beziehung mit ihr beenden möchte. Jenny, die gerade Gemüse schneidet, packt vor Wut die Klinge des großen Küchenmessers und verbiegt sie. Dann katapultiert sie sich durch die Zimmerdecke.

Wenn Sie noch nicht erfahren möchten, wie es weitergeht,
überspringen Sie bitte vorerst den Rest der Inhaltsangabe.

Als Hannah ihren Lover Steve mit zwei oder drei Frauen in flagranti erwischt, wendet sie sich verzweifelt an Matt. Das gibt ihm die Gelegenheit, ihr endlich seine Liebe zu gestehen. Sie liegen zusammen im Bett, da taucht G-Girl vor dem Fenster des Hochhauses auf und schleudert ihnen einen Hai ins Zimmer, der nach Matts Genitalien schnappt, bis er versehentlich aus dem Fenster stürzt und einen Verkehrsunfall verursacht.

G-Girl schießt Matts Auto ins All und brennt ihm mit einem Laserstrahl das Wort „Cock“ (Schwanz) auf die Stirn. Deshalb trägt er eine Mütze, als er einer Abordnung aus China den Entwurf für ein großes Bauprojekt vorstellt. Plötzlich reißt G-Girl die Tür des Konferenzsaales auf. Die Unterlagen wirbeln vom Tisch, und Matt steht unversehens nackt da. Carla kündigt ihm daraufhin fristlos.

Inzwischen hat Professor Bedlam herausgefunden, wie er G-Girls Superkräfte neutralisieren kann und sie an einem aus Jennys Wohnung gestohlenen Haar ausprobiert. Mit seinen Leibwächtern Leo und Lenny zusammen taucht er bei Matt auf. Er erklärt ihm, dass er Jenny durch einen Meteoriten, den er in seinem Kühlschrank aufbewahrt, die übermenschlichen Kräfte entziehen könne und überredet ihn, den Lockvogel zu spielen.

Mit einem großen Blumenstrauß in der Hand betritt Matt die Galerie, in der Jenny arbeitet. Sie versöhnt sich mit ihm und lässt sich von ihm in seine Wohnung zum Essen einladen. Neben dem gedeckten Tisch steht ein verpacktes Geschenk für Jenny: Bedlams Meteorit. Als Matt und Jenny sich umarmen, werden sie von Hannah überrascht. Die beiden Frauen gehen wie Furien aufeinander los. In dem Chaos kommt Hannah mit dem Meteoriten in Berührung und erhält dadurch die gleichen Kräfte wie G-Girl.

Schließlich gelingt es Matt, Jenny davon zu überzeugen, dass nicht er, sondern Barry Bedlam der geeignete Mann für sie ist. Widerstrebend gibt Barry zu, dass er nie aufhörte, sie zu lieben. Nur weil sie seine Liebe verschmähte, verfolgte er sie mit seinem Zorn. Während Barry und Jenny aufeinander zugehen, umarmen sich Matt und Hannah.

Die beiden Paare stehen auf der Straße, als eine Passagiermaschine abzustürzen droht. Jenny und Hannah übergeben ihre Handtaschen den Männern und fliegen zusammen los.

nach oben

„Die Super-Ex“ ist eine lustige, unterhaltsame Parodie von Ivan Reitman auf das Genre der Filme über Comic-Superhelden wie zum Beispiel „Batman“, „Spider-Man“, „Daredevil“, „Hulk“, „The Incredibles“). Die meisten Gags sind Klamauk, aber es gibt auch einige wirklich ausgefallene und urkomische Ideen, etwa die Szene, in der G-Girl dem Liebespaar Matt und Hannah einen Hai ins Schlafzimmer wirft. Uma Thurman, die schon als Poison Ivy eine Comic-Figur spielte, überzeugt auch in der Rolle von Jenny Johnson bzw. G-Girl.

Die Filmmusik wurde von The Hollywood Studio Symphony unter der Leitung von Pete Anthony eingespielt.

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2009

Uma Thurman (Kurzbiografie)

Ivan Reitman: Twins. Zwillinge

Franz Kafka - In der Strafkolonie
Ein deformiertes Justizwesen steht im Mittelpunkt der surrealen Erzählung "In der Strafkolonie". Franz Kafka beschreibt es im Stil eines sachlichen Reiseberichts: detailliert und ohne erkennbare Gefühlsregung.
In der Strafkolonie

Franz Kafka

In der Strafkolonie

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.

Alte Homepage: