Best Laid Plans

Best Laid Plans

Best Laid Plans

Originaltitel: Best Laid Plans - Regie: Mike Barker - Drehbuch: Ted Griffin - Kamera: Ben Seresin - Schnitt: Sloane Klevin - Musik: Craig Armstrong - Darsteller: Alessandro Nivola, Reese Witherspoon, Josh Brolin u.a. - 1999; 90 Minuten

Inhaltsangabe

Nach seiner Beteiligung an einem Drogenraub muss der Protagonist mit der brutalen Rache des bestohlenen Drogenbosses rechnen, wenn er nicht innerhalb von ein paar Tagen wenigstens 15 000 Dollar "Entschädigung" auftreiben kann. Aber bei dem Versuch, an das Geld zu kommen, gerät er in immer neue, scheinbar ausweglose Situationen.
Weiterlesen

Kritik

"Best Laid Plans" ist ein solider Thriller über Durchschnittsmenschen, die von den Ereignissen überrollt und dabei gleichzeitig zu Opfern und Tätern werden.
Weiterlesen

Im Mittelpunkt der amerikanische Provinzstadt Tropica steht ein Recycling-Unternehmen. Als Bryce (Josh Brolin) nach längerer Zeit wieder in seine Heimatstadt kommt, um dort auf die Luxusvilla eines verreisten Milliardärs aufzupassen, ruft er natürlich seinen früheren Schulfreund Nick (Alessandro Nivola) an, der in Tropica hängen geblieben ist und für das Entsorgungsunternehmen arbeitet. Nach ein paar Tagen verabreden sich die beiden jungen Männer in einer Bar und trinken dort einen Whisky nach dem anderen. Während Nick zur Toilette geht, macht Bryce die Bekanntschaft eines Mädchens, das sich Cathy nennt (Reese Witherspoon). Gleich darauf verabschiedet Nick sich, und Bryce nimmt Cathy mit in die Villa. Sie gehen zusammen ins Bett, aber dann zieht Cathy sich an, ruft ein Taxi und droht Bryce mit einer Anzeige wegen Vergewaltigung. Erschrocken hält er sie zurück, schleift sie in den Keller und fesselt sie an einen Billardtisch. Aus ihrer Handtasche fällt ein Ausweis, aus dem hervorgeht, dass sie erst sechzehn ist. Also muss er damit rechnen, wegen Verführung einer Minderjährigen verurteilt zu werden, auch dann, wenn Cathy ihre Beschuldigung, er habe sie vergewaltigt, nicht halten kann. Verzweifelt ruft er um 2 Uhr nachts Nick an und bittet ihn, zu ihm zu kommen, um sich mit ihm zu beraten.

Wenn Sie noch nicht erfahren möchten, wie es weitergeht,
überspringen Sie bitte vorerst den Rest der Inhaltsangabe.

Rückblende: Vor vier Monaten starb Nicks Vater. Auf dem Weg zur Bestattung überfuhr er die Katze seines Nachbarn, und beim Tierarzt, dem er sie zum Einschläfern vorbeibrachte, lernte er Melissa („Lissa“) kennen, eine Kunststudentin, die sich als Aushilfe im Tierheim ein paar Dollar verdiente. Die beiden verliebten sich und wurden ein Paar.

Der Testamentsvollstrecker erklärte Nick, sein Vater habe beim Abschluss einer Lebensversicherung einen Leberschaden verschwiegen; deshalb sei der Vertrag ungültig. Außerdem wurde die gesamte Hinterlassenschaft seines Vaters wegen einer Steuerschuld in Höhe von 200 000 Dollar gepfändet.

Von seinem Kollegen Barry ließ Nick sich schließlich als Fahrer bei einem Drogenraub anheuern. Einen Tag nach dem Überfall holte der Bestohlene ihn mit einem Bodyguard ab, und er musste zusehen, wie Jimmy, der Anstifter des Raubs, zusammengeschlagen wurde. Eingeschüchtert sicherte er der dem beraubten Drogenboss zu, ihm bis zum Wochenende 15 000 Dollar „Entschädigung“ zu zahlen.

Doch woher sollte er so viel Geld nehmen?

Da kam Bryce nach Tropico und zeigte ihm die Villa, auf die er aufpassen musste. Bei dem Rundgang durchs Haus entdeckte Nick eine Banknote mit einer handschriftlichen Notiz von Abraham Lincoln. Ein Hehler schätzte den Wert auf 300 000 Dollar, warnte ihn jedoch davor, dass diese Art von Sammlerstücken normalerweise registriert sei und im Fall einer Diebstahlsanzeige auf keinen Fall verkauft werden könne. Aber er bot ihm dafür 15 000 Dollar Anzahlung.

Um die wertvolle Banknote aus der mit einer Alarmanlage gesicherten Villa zu stehlen und Bryce zu zwingen, den Diebstahl nicht anzuzeigen, überredete Nick seine neue Freundin Lissa, Bryce zu verführen, bei dieser Gelegenheit den alten Geldschein zu stehlen und Bryce anschließend mit einer Anzeige wegen Vergewaltigung zu drohen. Außerdem gab er ihr einen gefälschten Ausweis einer angeblich sechzehnjährigen Cathy mit.

Von Bryce um Hilfe gebeten, fährt Nick zu der Villa. Er überzeugt Bryce davon, dass das Mädchen umgebracht werden müsse, weil er nur auf diese Weise sicher vor ihr sein könne. Nick geht in den Keller, trägt nach ein paar Minuten die scheinbar Leblose zum Auto und packt sie in den Kofferraum. Als er losfahren will, besteht Bryce darauf mitzukommen, weil er nicht allein in dem Haus bleiben mag.

Unterwegs werden sie von dem immer noch wütenden Drogenboss und seinen Männern zusammengeschlagen. Die Gangster nehmen ihnen das Auto ab. Nachdem sie Lissa im Kofferraum gefunden haben, verlangen sie von Nick außer der 15 000 Dollar „Entschädigung“ weitere 10 000 Dollar Auslösung für das Mädchen.

Im letzten Augenblick verspricht der angebliche Drogenboss sich und Nick schöpft Verdacht, dass es sich bei dem Drogenraub um eine abgekartete Sache handelte, hinter der sein Kollege Barry steckt. Tatsächlich handelt es sich bei dem „Drogenboss“ um einen Studenten, und das „Kokain“ war bloß Backpulver. Der Scheinüberfall sollte dazu dienen, Nick einen Teil seiner vermeintlichen Erbschaft abzujagen.

nach oben

Nach seiner Beteiligung an einem Drogenraub muss der Protagonist mit der brutalen Rache des bestohlenen Drogenbosses rechnen, wenn er nicht innerhalb von ein paar Tagen wenigstens 15 000 Dollar „Entschädigung“ auftreiben kann. Aber bei dem Versuch, an das Geld zu kommen, wird er von den Ereignissen überrollt und gerät in immer neue, scheinbar ausweglose Situationen. Dabei wird er zugleich Opfer und Täter.

Aus dieser Story machte der britische Regisseur Mike Barker mit „Best Laid Plans“ einen soliden Thriller.

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension:
© Dieter Wunderlich 2003

Drogenmissbrauch

Mike Barker: Good Woman

Diana Gabaldon - Ein Hauch von Schnee und Asche
Diana Gabaldon mischt in ihrer bisher aus sechs Bänden bestehenden Saga Elemente aus verschiedenen Genres: historischer Roman, Fantasy, Science Fiction, Romanze bzw. Schnulze. Es geht um gefährliche Abenteuer und leidenschaftliche Liebe, Schrecken und Rührung.
Ein Hauch von Schnee und Asche

Diana Gabaldon

Ein Hauch von Schnee und Asche

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde am 11. Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.

Alte Homepage: