Kopf über Wasser

Kopf über Wasser

Kopf über Wasser

Kopf über Wasser – Originaltitel: Head Above Water – Regie: Jim Wilson – Drehbuch: Theresa Marie, nach dem Drehbuch "Hodet over vannet" von Eirik Ildahl und Geir Eriksen – Kamera: Richard Bowen – Schnitt: Michael R. Miller – Musik: Christopher Young – Darsteller: Harvey Keitel, Cameron Diaz, Craig Sheffer, Billy Zane, Shay Duffin – 1996; 90 Minuten

Inhaltsangabe

Den ersten gemeinsamen Sommerurlaub verbringt Nathalie mit ihrem doppelt so alten Ehemann George, einem Richter, auf einer kleinen Atlantik-Insel. Als Kind war sie oft hier. Während George mit ihrem noch immer auf der Insel lebenden Jugendfreund Lance über Nacht zum Angeln hinausfährt, überrascht Kent seine frühere Geliebte Nathalie mit einem Besuch. Seinen Verführungsversuchen hält sie stand, aber am nächsten Morgen liegt er tot im Ehebett ...
Weiterlesen

Kritik

"Kopf über Wasser" ist das Remake der Thrillerkomödie "Ferien mit einer Leiche". Trotz einer schwachen Inszenierung sorgen unerwartete Wendungen und immer neue Verwicklungen für Spaß und Unterhaltung.
Weiterlesen

Nathalie (Cameron Diaz) stand wegen eines Drogendelikts vor Gericht. Der doppelt so alte Richter ließ am Ende Gnade walten, denn er hatte sich in die Angeklagte verliebt. Nun sind Nathalie und George (Harvey Keitel) verheiratet und verbringen ihren ersten gemeinsamen Sommerurlaub auf einer kleinen Atlantik-Insel vor Maine, und zwar in einem Haus, in dem Nathalie als Kind häufig war. Es gehört ihren Eltern und steht meistens leer.

In der Nähe wohnt noch immer Nathalies Jugendfreund Lance (Craig Sheffer). Er passt auch auf das Haus von Nathalies Eltern auf. Dass er Nathalie begehrt, versucht er zu verheimlichen. Ein paar Tage nach der Ankunft des Ehepaars fährt er mit George über Nacht zum Angeln aufs Meer hinaus.

Sie sind kaum weg, als Kent (Billy Zane) auftaucht, ein junger Mann, mit dem Nathalie einige Zeit zusammen gewesen war. Er wundert sich, dass sie nichts von der Karte weiß, mit der er seinen Besuch ankündigte. Seine Ehefrau Evelyn habe ihn mit dem Kind verlassen, berichtet er und versucht, Nathalie zu verführen. Aber sie bleibt standhaft. Kent tröstet sich mit einer Flasche Wodka.

Als am anderen Morgen das Boot hereinkommt, schreckt Nathalie hoch. Sie hat auf der Couch geschlafen. Kent liegt nackt im Ehebett. Aufgeregt versucht Nathalie ihn zu wecken, bis sie merkt, dass er tot ist. Damit George nichts von dem Besuch ihres früheren Liebhabers erfährt, öffnet sie eine Bodenluke und versteckt die Leiche im Keller unter dem Wohnzimmer. Noch am selben Vormittag fährt sie mit Kents Boot ein Stück weit hinaus, wirft seine Kleidung ins Wasser und schwimmt zurück.

George fällt die leere Wodka-Flasche auf. Die sei ihr umgefallen und ausgelaufen, behauptet Nathalie. Aber der Richter glaubt ihr nicht, denn wieso hätte sie dann vorher den Verschluss abgeschraubt?

Die Bodenklappe schließt nicht richtig. Ohne zu ahnen, dass sie vom Nacken einer Leiche hochgedrückt wird, löst George das Problem mit einem kräftigen Fußtritt. Nathalie, die weiß, dass er dem Toten damit das Genick gebrochen hat, wird übel, und sie muss an die frische Luft.

Während sie draußen ist, findet George eine Herrenarmbanduhr sowie die verwelkten Lilien und die Schachtel Pralinen, die Kent ihr mitbrachte. Nun hilft nur noch die Wahrheit. Nathalie erzählt, was geschah.

Sie will die Polizei verständigen, aber George hält sie davon ab, denn aufgrund seiner Erfahrung als Richter weiß er, dass ihnen niemand glauben würde, zumal in der Wodka-Flasche vermutlich Methanol war und Kent deshalb starb. George malt sich die Schlagzeilen aus: „Richter vergiftet nackten Liebhaber seiner Frau und bricht ihm das Genick“. Die Indizien würden zu einer Verurteilung wegen Mordes führen.

Sie wickeln den Toten ein und bringen ihn aufs Motorboot. Weil sie die Leiche ins Wasser werfen wollen, suchen sie einen schweren Gegenstand, den sie daran festmachen können. Als sie ein großes Stück Schrott zum Boot schleppen, kommt Lance vorbei. Sie erklären ihm, das alte Teil auf dem Meer versenken zu wollen. Während Lance George beim Tragen hilft, läuft Nathalie voraus und versteckt die Leiche unter einer Sitzbank. Lance lässt es sich nicht nehmen, mit ihnen hinauszufahren, um bei der Müllentsorgung zu helfen. George und Nathalie bleibt nichts anderes übrig, als den Toten unter der Sitzbank liegen zu lassen.

Sowohl Kents Kleidung als auch das Boot, mit dem er zur Insel gekommen ist, werden angetrieben.


Wenn Sie noch nicht erfahren möchten, wie es weitergeht,
überspringen Sie bitte vorerst den Rest der Inhaltsangabe.


George zerstückelt die Leiche mit einer Kettensäge und betoniert die Teile in die Stufen zu einem Pavillon ein, den er gerade baut. Dabei betrinkt er sich. Nathalie ist entsetzt, als sie begreift, was er getan hat. Sie verdächtigt ihn nun, Kent ermordet zu haben. Vermutlich fing er die Karte ab, mit der Kent seinen Besuch angekündigt hatte und füllte die Wodka-Flasche absichtlich mit Methanol, weil er Kents Schwäche für Wodka kannte. Mit einem Mörder will sie nichts zu tun haben. Sie flieht mit der Yacht. Aber George holt sie mit einem anderen Motorboot ein, überwältigt sie und bringt sie gefesselt zurück. Er will unter allen Umständen verhindern, dass sie zur Polizei geht.

Um Lance fortzuschicken, beauftragt er ihn, die angeschwemmte Kleidung zur Polizei auf dem Festland zu bringen. Als Lance auf dem auch von George benutzten Motorboot eine Patronenhülse findet, wird er misstrauisch und kehrt zurück. Da erzählt ihm George, Nathalie sei suizidgefährdet und habe sich mit einem Gewehr erschießen wollen.

Währenddessen gelingt es Nathalie, sich von den Fesseln zu befreien. Sie rennt zu Lances Haus. Während sie auf ihn wartet, entdeckt sie Kents Karte. Offenbar fing Lance sie ab. Hoffte er, der unerwartete Besuch ihres früheren Liebhabers werde George nicht entgehen, ihn eifersüchtig machen und die Ehe zum Scheitern bringen? Nathalie schildert ihm erst einmal, was geschah. Aber Lance glaubt ihr nicht. Er kann sich nicht vorstellen, dass George einen Toten zerstückelte und einbetonierte. Statt sich, wie versprochen, die neue Treppe anzuschauen, holt er George.

Wie eine Furie geht Nathalie auf die beiden Männer los. Sie wird erneut gefesselt. Nun will Lance doch zum Pavillon. George begleitet ihn und schaut zu, wie er den frischen Beton zerschlägt. Heimlich lädt er das Gewehr nach, schießt auf Lance und trifft ihn an der Schulter. Lance schlägt George zu Boden. In diesem Augenblick kommt Nathalie angerannt. Sie konnte sich erneut befreien.

Weil sie mittlerweile annimmt, dass Lance nicht nur die Karte unterschlug, sondern auch Kent ermordete, schlägt sie mit einem Prügel auf ihn ein. George, der wieder zu sich gekommen ist, erschießt Lance. Dann fesselt er seine Frau auf einen Stuhl und betoniert ihre Füße in einen Kübel ein. Zwischendurch trinkt er weiter aus einer Wodka-Flasche. Bevor er Nathalie ins Meer werfen kann, erblindet er. Er hat versehentlich die Flasche mit dem Methanol erwischt. Kent starb wohl doch nicht an Gift, sondern erlag einem Herzanfall.

Nathalie versucht, die Fesseln mit der von der Decke des Pavillons hängenden Kettensäge zu durchtrennen. Das gelingt ihr nicht, aber die eingeschaltete und in Schwingungen geratene Kettensäge zerstört die Träger der Holzdecke. Die kippt herunter und die Spitze durchbohrt den am Boden liegenden Richter. Nathalie kippt mit dem Betonblock ins Wasser.

In diesem Augenblick nähert sich ein Polizeiboot. Der Polizist (Shay Duffin), der vom Festland kommt, um nach dem von Kent gestohlenen Boot zu suchen, will Nathalie aus dem Wasser ziehen, rechnet aber nicht mit dem Gewicht des Betons und fällt deshalb über Bord. Sein Boot zerschellt am Ufer und explodiert.

Der Polizist befreit Nathalie in mühevoller Arbeit aus dem Betonklotz. Dann verlässt er mit ihr die Insel. Während der Überfahrt berichtet sie ihm, was geschehen ist. Der überforderte Polizist möchte etwas trinken. Da reicht ihm Nathalie eine Mineralwasserflasche. Sie kann nicht ahnen, dass George heimlich Betäubungstabletten darin auflöste.

nach oben

„Kopf über Wasser“ ist das Hollywood-Remake der norwegischen Thrillerkomödie „Ferien mit einer Leiche“.

Ferien mit einer Leiche – Originaltitel: Hodet over vannet – Regie: Nils Gaup – Drehbuch: Geir Eriksen, Eirik Ildahl – Kamera: Erling Thurmann-Andersen – Schnitt: Malte Wadman – Musik: Kjetil Bjerkestrand – Darsteller: Lene Elise Bergum, Svein Roger Karlsen, Morten Abel, Reidar Sørensen, Jon Skolmen – 1993; 95 Minuten

Vor allem aus der Figur des Richters hätte die Drehbuch-Autorin Theresa Marie mehr machen können. Und die Inszenierung von „Kopf über Wasser“ durch Jim Wilson lässt trotz des Staraufgebots eher an einen Amateurfilm als an eine Hollywood-Produktion denken. Nach einem flauen Anfang sorgen allerdings unerwartete Wendungen und immer neue Verwicklungen für Spaß und Unterhaltung.

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2011

Stieg Larsson - Verdammnis
Stieg Larsson fordert den Leser in "Verdammnis" mit einer komplexen Geschichte heraus. Spannung erzeugt er nicht zuletzt durch den ständigen Wechsel zwischen den verschiedenen Handlungssträngen und Perspektiven.

Verdammnis

Stieg Larsson

Verdammnis

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.

Alte Homepage: