Das Verhör

Das Verhör

Das Verhör

Das Verhör - Originaltitel: Garde à vue - Regie: Claude Miller - Drehbuch: Claude Miller, Jean Herman, Michel Audiard, nach dem Roman "Brain-Wash" von John Wainwright - Kamera: Bruno Nuytten - Schnitt: Albert Jurgenson - Musik: Georges Delerue - Darsteller: Michel Serrault, Lino Ventura, Romy Schneider, Guy Marchand, Elsa Lunghini, Jean Claude Penchenat, Didier Agostini u.a. - 1981; 90 Minuten

Inhaltsangabe

Inspektor Antoine Gallien ist überzeugt, dass der angesehene Notar Jerome Martinaud zwei achtjährige Mädchen missbraucht und ermordet hat. In einem gnadenlosen Verhör versucht er, ihm die Tat nachzuweisen ...
Weiterlesen

Kritik

"Das Verhör", die Verfilmung des Romans "Brain-Wash" von John Wainwright, durch Claude Miller, ist ein brillant gespieltes kammerspielartiges Psychoduell.
Weiterlesen

In einer kleinen französischen Stadt am Meer arbeitet Inspektor Antoine Gallien (Lino Ventura) an der Aufklärung von zwei Mordfällen: Innerhalb weniger Tage wurden zwei achtjährige Mädchen brutal vergewaltigt und anschließend umgebracht. Gallien ist überzeugt, dass Jerome Martinaud (Michel Serrault) der Mörder ist. Um es ihm nachzuweisen, bittet er den angesehenen Notar in der Silvesternacht zu einer weiteren Zeugenaussage ins Polizeipräsidium.

Der zynische Anwalt verwickelt sich bei der Befragung in Widersprüche, fühlt sich rasch in die Rolle des Beschuldigten gedrängt und einem gnadenlosen Verhör ausgeliefert. Schritt für Schritt wird dabei aufgedeckt, wie unglücklich seine Ehe mit der jungen und attraktiven Chantal (Romy Schneider) ist. Bloßgestellt legt Martinaud seine überhebliche Haltung ab. Als dann auch noch Chantal ihren Mann belastet, bricht er zusammen und gesteht die beiden ihm zur Last gelegten Morde – gerade als eine entscheidende Wendung eintritt.


nach oben

Claude Miller inszeniert in „Das Verhör“ das Psychoduell zwischen dem Polizisten und dem als Mörder verdächtigten Notar als Kammerspiel in einem Raum des Polizeipräsidiums. Michel Serrault und Lino Ventura gelingt es, den raffinierten Dialog durch ein nuanciertes Mienenspiel zu einem außergewöhnlich spannenden Psychothriller zu machen.

Auf Betreiben Gene Hackmans entstand 2000 unter der Regie von Stephen Hopkins – und mit Gene Hackman und Morgan Freeman in den Hauptrollen – das Remake „Under Suspicion. Mörderisches Spiel“.

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2004

Claude Miller (kurze Biografie / Filmografie)

Claude Miller: Das Auge
Claude Miller: Die Klassenfahrt
Claude Miller: Die kleine Diebin
Claude Miller: Die kleine Lili
Claude Miller: Ein Geheimnis

Stephen Hopkins: Under Suspicion. Mörderisches Spiel

Henning Mankell - Die fünfte Frau
In dem Thriller "Die fünfte Frau" geht es nicht um die Frage whodunit. Henning Mankell schildert jede Mordtat bevor die Opfer gefunden werden. Die Spannung ergibt sich aus der Diskrepanz zwischen dem Wissen der Leser und der Polizei.
Die fünfte Frau

Henning Mankell

Die fünfte Frau

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.

Alte Homepage: