Thomas Harris : Hannibal

Hannibal

Thomas Harris

Hannibal

Originalausgabe: Hannibal, 1999 Übersetzung: Ulrich Bitz Verlag Hoffmann und Campe, Hamburg 1999 ISBN 3-455-02688-5, 528 Seiten, 49.90 DM (D)
Buchbesprechung

Inhaltsangabe

Nachdem der kannibalische Serienmörder Dr. Hannibal Lecter aus der Haft entkommen war, ließ er sich das Gesicht operieren und lebt nun unter dem Namen Dr. Fell als kultivierter Kurator in Florenz. Die FBI-Agentin Clarice M. Starling erhält den Auftrag, nach ihm zu fahnden. Aber Hannibal Lecter muss sich auch vor Mason Verger in Acht nehmen, der ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt hat, weil er sich dafür rächen will, dass er seit einem Mordanschlag des früheren Psychiaters gelähmt und entstellt ist ...
Weiterlesen

Kritik


Mit dem Psychoschocker "Hannibal" schloss Thomas Harris seine schaurige Trilogie über Dr. Hannibal Lecter. Im Vergleich zu "Roter Drache" und "Das Schweigen der Lämmer" hat er "Hannibal" stärker auf Splattereffekte angelegt.

Weiterlesen

Nachdem der kannibalische Serienmörder Dr. Hannibal Lecter aus der Haft entkommen war („Das Schweigen der Lämmer“) ließ er sich das Gesicht operieren und lebt nun unter dem Namen Dr. Fell als kultivierter Kurator des Palazzo einer italienischen Adelsfamilie in Florenz: Ein höflicher älterer Herr, Kenner guter Weine, delikater Speisen und mittelalterlicher Kunst, der allerdings seinen Vorgänger gewaltsam beseitigte, ganz abgesehen von seinen zahlreichen sonstigen Mordtaten.

Die junge FBI-Agentin Clarice M. Starling, die durch die Konfrontation mit Dr. Hannibal Lecter berühmt wurde, hat seither nur Misserfolge. Als sie bei einer Razzia in Notwehr eine Kriminelle erschießt, die ein Kleinkind im Arm hält, erreicht Paul Krendler, ein einflussreicher Beamter im Justizministerium, der Clarice bereits im Fall Jame Gumb in ihren Ermittlungen zu behindern versucht hatte, dass sie sich wegen der fehlgeschlagenen Polizeiaktion verantworten muss.

Sieben Jahre nach Hannibal Lecters Flucht erhält Clarice Starling den Auftrag, die Suche nach dem untergetauchten Gewaltverbrecher wieder aufzunehmen.

Nicht nur das FBI fahndet nach Hannibal Lecter, sondern auch Mason Verger hat 3 Millionen Dollar für seine Ergreifung ausgesetzt. Verger war als junger Mann wegen Kindesmissbrauchs angeklagt worden. Aufgrund seines Reichtums und seiner Beziehungen entging der Erbe eines Schweinezucht-Imperiums seiner langjährigen Haftstrafe und musste sich lediglich einer Psychotherapie unterziehen – bei Dr. Hannibal Lecter, der damals noch als Psychiater praktizierte. Die Begegnung Vergers mit Hannibal Lecter endete damit, dass er sich unter Drogeneinfluss selbst die Gesichtshaut abzog, bevor ihm das Genick gebrochen wurde. Er ist zwar das einzige Opfer, das einen Anschlag des perversen Serienmörders überlebte, aber Verger ist seither auf Beatmungsgeräte und andere Apparaturen angewiesen. Während er von seinem Rollstuhl aus die gefräßigen Muränen im Aquarium beobachtet, sinnt er auf furchtbare Rache: Er möchte sehen, wie der Kannibale bei lebendigem Leib gefressen wird. Das ist sein einziger Lebensinhalt.

Der Florentiner Polizeikommissar Rinaldo Pazzi, der das spurlose Verschwinden von Dr. Fells Vorgänger untersucht, findet schließlich die wahre Identität des neuen Kurators heraus, will sich das von Mason Verger ausgesetzte Kopfgeld verdienen und geht deshalb allein gegen Dr. Hannibal Lecter alias Dr. Fell vor. Dem intelligenten Verbrecher ist er jedoch nicht gewachsen …

Hannibal Lecter kehrt in die USA zurück und macht sich einen Spaß daraus, das Katz-und-Maus-Spiel mit Clarice fortzusetzen. Der FBI-Agentin gelingt es zwar nicht, ihn zu stellen, aber sie führt unbeabsichtigt Mason Vergers Handlanger auf die Spur des Gesuchten …

nach oben

Mit dem Psychoschocker „Hannibal“ schloss Thomas Harris (*1940) seine schaurige Trilogie über den kultivierten Kannibalen Dr. Hannibal Lecter ab, die er mit „Roter Drache“ („Red Dragon“, 1983) eröffnet und mit „Das Schweigen der Lämmer“ („The Silence of the Lambs“, 1988) fortgesetzt hatte. „Roter Drache“ spielt etwa fünf Jahre vor „Das Schweigen der Lämmer“, „Hannibal“ sieben Jahre danach. Alle drei Romane wurden verfilmt: „Roter Drache“ 1986 von Michael Mann und 2002 von Brett Ratner, „Das Schweigen der Lämmer“ 1991 von Jonathan Demme („Das Schweigen der Lämmer“) und „Hannibal“ 2001 von Ridley Scott.

2006 reichte Thomas Harris die Vorgeschichte der Trilogie nach: „Hannibal Rising“ und schrieb parallel dazu das Drehbuch für die Verfilmung durch Peter Webber [mehr dazu].

Im Vergleich zu „Roter Drache“ und „Das Schweigen der Lämmer“ hat Thomas Harris „Hannibal“ stärker auf Splattereffekte angelegt, beispielsweise wenn Dr. Hannibal Lecter mit Clarice M. Starling in einer surrealen Szene an einer festlich gedeckten Tafel Häppchen für Häppchen das Gehirn aus dem geöffneten Schädel eines gemeinsamen Feindes verspeist. In jedem Teil der Trilogie geht es neben Dr. Hannibal Lecter um eine weitere böse und pathologische Figur – Francis Dolarhyde, Jame Gumb, Mason Verger –, aber in „Hannibal“ steht vor allem die widersprüchliche Persönlichkeit Dr. Hannibal Lecter im Mittelpunkt der Darstellung.

Die deutsche Übersetzung des Romans „Hannibal“ ist leider nicht sehr überzeugend („Ihr Pferdeschwanz wippt wie der Wedel eines Weißwedelhirsches auf und nieder“).

In einer Fernsehserie über Dr. Hannibal Lecter spielt Mads Mikkelsen die Titelrolle. Die erste von 13 Folgen der ersten Staffel wurde am 4. April 2013 in den USA (NBC) und am 9. Oktober 2013 im Deutschen Fernsehen (Sat.1) ausgestrahlt. Die Dreharbeiten hatten am 27. August 2012 begonnen.

Hannibal – Originaltitel: Hannibal – Regie: siehe Liste – Drehbuch: siehe Liste – Kamera: James Hawkinson, Karim Hussain – Schnitt: Michael Doherty, Stephen Philipson, Ben Wilkinson, Art Jones – Musik: Brian Reitzell – Darsteller: Mads Mikkelsen, Hugh Dancy, Caroline Dhavernas, Hettienne Park, Laurence Fishburne, Kacey Rohl, Scott Thompson, Aaron Abrams, Lara Jean Chorostecki u.a.

Die 13 Folgen der ersten Staffel:

  1. Töchter, Regie: David Slade, Drehbuch: Bryan Fuller
  2. Pilze, Regie: Michael Rymer, Drehbuch: Jim Danger Gray
  3. Hirschgeweih, Regie: David Slade, Drehbuch: David Fury
  4. Verlorene Jungs, Regie: Peter Medak, Drehbuch: Jennifer Schuur
  5. Engel, Regie: Guillermo Navarro, Drehbuch: Scott Nimerfro
  6. Hoffnung, Regie: Guillermo Navarro, Drehbuch: Kai Yu Wu
  7. Alles Fleisch, Regie: Michael Rymer, Drehbuch: Jesse Alexander und Bryan Fuller
  8. Dunkler Klang, Regie: Tim Hunter, Drehbuch: Jennifer Schuur und Bryan Fuller
  9. Vermächtnis, Regie: Guillermo Navarro, Drehbuch: Steve Lightfoot
  10. Gesichter, Regie: John Dahl, Drehbuch: Andy Black, Chris Brancato und Bryan Fuller
  11. Fieber, Regie: Guillermo Navarro, Drehbuch: Steve Lightfoot, Bryan Fuller und Scott Nimerfro
  12. Relevés, Regie: Michael Rymer, Drehbuch: Chris Brancato und Bryan Fuller
  13. Savoureux, Regie: David Slade, Drehbuch: Steve Lightfoot, Bryan Fuller, Scott Nimerfro

Deutsche Synchronstimmen in „Hannibal“: Matthias Klie (Dr. Hannibal Lecter), Marcel Collé (Will Graham), Susanne Herrmann (Dr. Alana Bloom), Victoria Sturm (Beverly Katz), Leon Boden (Jack Crawford), Anita Hopt (Abigail Hobbs), Gerald Schaale (Jimmy Price), Matthias Deutelmoser (Brian Zeller), Shandra Schadt (Fredricka Lounds) u.a.

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2005/2007

Kannibalismus

Thomas Harris: Roter Drache
Thomas Harris: Das Schweigen der Lämmer

Michael Mann: Blutmond / Roter Drache
Brett Ratner: Roter Drache
Jonathan Demme: Das Schweigen der Lämmer
Ridley Scott: Hannibal

Fritjof Capra - Wendezeit
"Wendezeit" ist ein Meilenstein in der Auseinandersetzung der globalen Krise. Aufgrund der anschaulichen Schreibweise, der großenteils sehr gut nachvollziehbaren Gedankenführung und der visionären Kraft handelt es sich nach wie vor um ein lesenswertes Buch.
Wendezeit

Fritjof Capra

Wendezeit

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde am 11. Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.

Alte Homepage: