Ein ungezähmtes Leben

Ein ungezähmtes Leben

Ein ungezähmtes Leben

Ein ungezähmtes Leben – Originaltitel: An Unfinished Life – Regie: Lasse Hallström – Drehbuch: Mark Spragg, Virginia Korus Spragg – Kamera: Oliver Stapleton – Schnitt: Andrew Mondshein – Musik: Deborah Lurie – Darsteller: Robert Redford, Jennifer Lopez, Morgan Freeman, Josh Lucas, Damian Lewis, Camryn Manheim, Becca Gardner, Lynda Boyd, Danielle Dunn-Morris u.a. – 2005; 100 Minuten

Inhaltsangabe

Als sein Sohn bei einem Autounfall ums Leben kam, zog Einar Gilkyson sich verbittert auf seine Farm in Wyoming zurück. Dort pflegt er seinen von einem Bären schwer verletzten Freund Mitch Bradley. Weil er seiner Schwiegertochter Jean die Schuld an dem Unfall gab, brach er damals den Kontakt zu ihr ab. Nun steht sie unerwartet mit ihrer 11-jährigen Tochter Griff vor der Tür und sucht Zuflucht vor ihrem gewalttätigen Lebensgefährten ...
Weiterlesen

Kritik

Lasse Hallström erzählt die etwas schwülstige Geschichte in ruhigen, kraftvollen Bildern. Überraschende Wendungen gibt es in dem Familiendrama "Ein ungezähmtes Leben" keine.

Weiterlesen

Als sein Sohn Griffin (Trevor Moss) 1992 im Alter von zweiundzwanzig Jahren bei einem Autounfall ums Leben kam, zog Einar Gilkyson (Robert Redford) sich verbittert auf seine Farm in Wyoming zurück. Zunächst half ihm noch sein Freund Mitch Bradley (Morgan Freeman) bei der Arbeit, aber vor einem Jahr wurde Mitch von einem Grizzly-Bären schwer verletzt, und er ist nun auf Einars Pflege angewiesen.

Als der Bär wieder auftaucht, will Einar ihn erschießen, aber Wildhüter kommen ihm zuvor, fangen das wilde Tier ein und bringen es in den von einer Frau namens Angie (Danielle Dunn-Morris) eingerichteten Zoo. Dort kann es für 5 Dollar Eintritt im Käfig bestaunt werden.

Unerwartet steht eines Tages Einars Schwiegertochter Jean Gilkyson (Jennifer Lopez) mit ihrer elfjährigen Tochter Griff (Becca Gardner) vor der Tür. Einar und Jean hatten sich bei Griffins Beerdigung zum letzten Mal gesehen, und Einar wusste bisher nichts von einer Enkelin. Erst jetzt erfährt er, dass seine Schwiegertochter schwanger war, als ihr Mann ums Leben kam. Er will Jean nicht hier haben, denn er gibt ihr die Schuld für den Tod seines Sohnes. Jean lässt sich jedoch nicht abweisen. Sie floh mit Griff vor ihrem gewalttätigen Lebensgefährten Gary Winston (Damian Lewis) aus Iowa, will hier Arbeit suchen und weiterziehen, sobald sie genügend Geld verdient hat.

Widerwillig duldet Einar die beiden auf seiner Farm. Jean wird von der Wirtin Nina (Camryn Manheim) als Kellnerin eingestellt. Griff macht Sandwiches für Mitch und begegnet ihrem Großvater unvoreingenommen. Allmählich findet Einar Gefallen an dem Mädchen. Immerhin ist Griff die Tochter seines Sohnes.

Jean geht zur Polizeistation und erklärt Officer Crane Curtis (Josh Lucas), dass sie Angst hat, von Gary Winston gefunden zu werden. Crane verliebt sich in Jean, aber sie schreckt vor dem Gedanken an eine neue Beziehung erst einmal zurück. Erst im Lauf der Zeit kommen sie sich näher.

Als Einar verdächtige Geräusche hört und Zigarettenkippen findet, alarmiert er Crane. Der weiß bereits, dass Gary Winston in der Stadt ist, kann jedoch nichts unternehmen, solange er hier nicht straffällig geworden ist. Daraufhin fährt Einar zum Motel und zwingt Gary mit einem Gewehr in der Hand zur Abreise.

Nach einiger Zeit erklärt Jean ihrem Schwiegervater, wie es 1992 zu dem Unfall kam. Weil Griffin ebenso müde war wie sie, warfen sie eine Münze, um zu entscheiden, wer fahren sollte. Es traf sie. Unterwegs schlief sie am Steuer ein und verlor die Kontrolle über den Wagen. Sie bedauert zutiefst, was damals geschah. Einar ist nicht in der Lage, ihr zu verzeihen. Es kommt zum Streit, und er verlangt, dass sie die Farm verlässt.

Daraufhin wird Jean mit ihrer Tochter von Nina aufgenommen. Griff, die sich auf der Farm wohl gefühlt hat, kehrt allerdings gegen den Willen iher Mutter gleich wieder zu ihrem Großvater zurück.

Wenn Sie noch nicht erfahren möchten, wie es weitergeht,
überspringen Sie bitte vorerst den Rest der Inhaltsangabe.

Mitch verlangt von Einar, dass dieser ihn zu dem Bären im Zoo bringt, denn er will das Tier noch einmal aus der Nähe sehen. Sie seien damals in das Revier des Bären eingedrungen, meint er. Dass er sich verteidigt habe, läge in seiner Natur, und man könne es ihm nicht übelnehmen. Deshalb fordert Mitch seinen Freund auf, den Grizzly zu befreien.

Griff, die inzwischen von ihrem Großvater gelernt hat, wie man einen Pick-up fährt, hilft ihm bei der nächtlichen Aktion. Sie fahren einen Anhänger mit einem Transportkäfig dicht an das Gehege. Als Einar das Gitter öffnet und den Bären mit einem Stück Fleisch in den Transportkäfig locken will, nimmt Griff versehentlich den Gang heraus, und der Pick-up rollt ein Stück nach vorn. Durch die dadurch entstandene Lücke kommt der Grizzly ins Freie und greift Einar an. Griff hupt verzweifelt und vertreibt durch den Lärm das Tier.

Sie bringt ihren Großvater ins Krankenhaus, wo zwar gebrochene Rippen, aber keine Besorgnis erregenden Verletzungen festgestellt werden. Dennoch macht Griff sich wegen ihres Fehlers Vorwürfe. Einar beruhigt sie: Es war ein Missgeschick, und er nimmt es ihr nicht übel.

Als seine Schwiegertochter zu ihm ins Krankenhaus kommt, gesteht er ihr, dass er betrunken war, als er und Mitch den Bären verfolgten. Deshalb habe er Mitch nicht helfen können.

Nachdem Jean auf die Farm zurückgekehrt ist, taucht Gary erneut auf. Sie weigert sich, mit ihm zu kommen. Er schlägt sie. Da kommt Einar zurück. Gary versucht, Griff als Geisel zu nehmen, aber das Mädchen entwindet sich ihm. Einar zerschießt ihm die Reifen und den Motor. Dann verprügelt er ihn. Gary solle sich hier nie wieder blicken lassen, herrscht er ihn an.

Wegen der Freilassung des Bären ermittelt Crane Curtis gegen Unbekannt. Er ahnt, dass Einar damit zu tun hat, gibt es jedoch auf, den Fall zu klären, denn Einar und Mitch, Jean und Griff behaupten, nichts darüber zu wissen.

nach oben

Das Familiendrama „Ein ungezähmtes Leben“ handelt von Trauer, Hass und Vergebung, Treue und Freundschaft. Zugleich geht es um den Gegensatz von Natur und Zivilisation, Freiheit und Gefangenschaft. Lasse Hallström erzählt die etwas schwülstige Geschichte in ruhigen, kraftvollen Bildern. Überraschende Wendungen gibt es nicht.

„Ein ungezähmtes Leben“ wurde 2003 gedreht, doch aufgrund eines Konflikts mit Lasse Hallström hielten die Produzenten den Film zwei Jahre lang zurück und brachten ihn erst 2005 ins Kino.

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2009

Lasse Hallström (kurze Biografie / Filmografie)

Lasse Hallström: Der Gockel
Lasse Hallström: Gilbert Grape. Irgendwo in Iowa
Lasse Hallström: Gottes Werk und Teufels Beitrag
Lasse Hallström: Chocolat
Lasse Hallström: Schiffsmeldungen
Lasse Hallström: Casanova
Lasse Hallström: Der große Bluff
Lasse Hallström: Madame Mallory und der Duft von Curry

Guido Golla - Rosemarie Nitribitt
Der Wert des Buches "Rosemarie Nitribitt" von Guido Golla liegt weder in einer dramaturgisch gesteigerten Geschichte noch in einer spektakulären Enthüllung, sondern in einer sorgfältigen Zusammenstellung und Bewertung von Fakten.
Rosemarie Nitribitt

Guido Golla

Rosemarie Nitribitt

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.

Alte Homepage: