Douglas Adams


Douglas Noël Adams wurde am 11. März 1952 in Cambridge als Sohn eines Doktoranden der Theologie und einer Krankenschwester geboren. Er und seine drei Jahre jüngere Schwester Susan waren noch Kinder, als die Eltern sich scheiden ließen. 1964 heiratete die Mutter einen Tierarzt.

Am College in Cambridge machte Douglas Adams bei verschiedenen Komödianten-Gruppen mit.

Mehrmals reiste er per Anhalter, nein, nicht durch die Galaxis, sondern durch Europa. Auf diese Weise kam er 1971 nach Innsbruck, und weil er sich nicht einmal ein Zimmer in der Jugendherberge leisten konnte, lag er nachts angetrunken auf einer Wiese und blickte zum Firmament empor. Da kam ihm nach seiner eigenen Darstellung die Idee zu einem Plot mit dem Titel „Per Anhalter durch die Galaxis“.

Eigentlich hatte Douglas Adams Medizin studieren wollen, doch 1974 verließ er das College mit der Absicht, Schriftsteller zu werden.

1978 sendete die BBC sein Hörspiel „Per Anhalter durch die Galaxis“. Den Plot baute er zu einer Romanreihe aus. Außerdem gibt es die Geschichte als Fernsehserie, Kinofilm, Comics, Computerspiel, Theaterstück und Musical. Durch die Science-Fiction-Satire wurde Douglas Adams weltberühmt. [mehr dazu]

1991 heiratete Douglas Adams eine Frau namens Jane Belson. Sie lebten zunächst in London. 1999 zogen sie mit ihrer fünfjährigen Tochter Polly Jane nach Kalifornien. Am 11. Mai 2001 erlag Douglas Adams im Gymnastikraum seiner Villa in Santa Barbara einem Herzinfarkt.

Andreas von der Heydt (Hg.) - Handbuch Efficient Consumer Response
Efficient Consumer Response (ECR) zielt darauf ab, bei Herstellung und Vertrieb von Konsumgütern in enger Zusammenarbeit zwischen Handel und Industrie Ineffizienzen in der Wertschöpfungskette auszumerzen und dabei die Verbraucherinteressen in den Mittelpunkt zu stellen.
Handbuch Efficient Consumer Response

Andreas von der Heydt (Hg.)

Handbuch Efficient Consumer Response

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde in den letzten Monaten von Experten komplett neu gestaltet. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei. Es war gar nicht so einfach, die etwa 30.000 Seiten Text in die neue Form zu bringen. Dabei haben sich gewiss Fehler eingeschlichen. Wenn Ihnen einer auffällt, geben Sie mir bitte Bescheid.