Ip Man


Ip Man – auch Yip Man – wurde am 1. Oktober 1893 als drittes von vier Kindern des wohlhabenden Ehepaars Ip Oi-dor and Ng Shuiin in der Stadt Foshan in der südchinesischen Provinz Guangdong geboren.

Im Alter von 13 Jahren fing er an, sich von dem 70-jährigen Meister Chan Wah Shun (1836 – 1909) in Lin Fa Dei in der Kampfkunst Wing Chun – auch: Ving Tsun, im Westen: Kung Fu – unterweisen zu lassen. Ip Man war dessen letzter Schüler: Chan Wah Shun starb 1909.

Nach dem Tod des Meisters zog Ip Man vorübergehend nach Hongkong und besuchte dort eine Oberschule für Söhne reicher Familien. In dieser Zeit begegnete er Leung Bik, der ihm half, seine Kampfkunst zu verbessern. Mit 24 wurde Ip Man Polizist in seiner Geburtsstadt Foshan. In seiner Freizeit unterrichtete er in Wing Chun. Ende 1949 kehrte Ip Man nach Hongkong zurück, wurde Offizier der Kuomintang und gründete seine erste Wing-Chun-Schule.

Sein im Westen berühmtester Schüler war Bruce Lee (1940 – 1973), der im Alter von 13 Jahren zu ihm kam, im April 1959 in sein Geburtsland USA zurückkehrte und dort als Filmschauspieler, Kampfkünstler und Kampfkunst-Ausbilder Karriere machte.

Ips Sohn Ip Chun rief Mitte der Sechzigerjahre in Hongkong die Ving Tsun Athletic Association ins Leben.

Ip Man lebte für die Kampfkunst, begeisterte sich angeblich aber auch für Hunde- und Hahnenkämpfe. Er kleidete sich sorgfältig, lebte bescheiden, soll jedoch Gerüchten zufolge opiumabhängig gewesen sein. Obwohl er selbst keinen Meistertitel beanspruchte, wird er als Großmeister der chinesischen Kampfkunst Wing Chun verehrt.

Am 2. Dezember 1972 starb Ip Man in Hongkong an Krebs.

Seine Biografie ist Thema einiger Kinofilme.

Ip Man – Regie: Wilson Yip – Drehbuch: Edmond Wong, Chan Tai-Li – Kamera: Sing-Pui O – Schnitt: Ka-Fai Cheung – Musik: Kenji Kawai – Darsteller: Donnie Yen u.a. – 2008; 105 Minuten

Ip Man 2 – Regie: Wilson Yip – Drehbuch: Edmond Wong, Chan Tai-Li, Choi Hiu-Yan – Kamera: Hang-Sang Poon – Schnitt: Ka-Fai Cheung – Musik: Kenji Kawai – Darsteller: Donnie Yen u.a. – 2010; 105 Minuten

Ip Man Zero. The Legend is Born – Regie: Herman Yau – Drehbuch: Erica Lee – Kamera: Kwong-hung Chan – Musik: Chun Hung Mak – Darsteller: Yu-Hang To u.a. – 2010; 100 Minuten

Ip Man. The Final Fight – Regie: Herman Yau – Drehbuch: Erica Lee – Kamera: Kwong-hung Chan – Schnitt: Wai Chiu Chung – Musik: Chun Hung Mak – Darsteller: Anthony Wong Chau-Sang u.a. – 2013; 100 Minuten

Um die Persönlichkeit Ip Man dreht sich auch der Film „The Grandmaster“ von Wong Kar-wai mit Tony Leung in der Hauptrolle.

© Dieter Wunderlich 2013

Wong Kar-wai: The Grandmaster

Jodi Picoult - Bis ans Ende der Geschichte
Der Roman "Bis ans Ende der Geschichte" dreht sich um den Holocaust, um Schuld, Strafe und Sühne, Gnade und Vergebung. Jodi Picoult lässt abwechselnd vier Perso­nen zu Wort kommen und fügt Pas­sa­gen eines von der Auschwitz-Über­leben­den Minka erdachten Märchens ein.
Bis ans Ende der Geschichte

Jodi Picoult

Bis ans Ende der Geschichte

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.

Alte Homepage: