Wieland Schmied : Hundertwasser

Hundertwasser

Wieland Schmied

Hundertwasser

Originalausgabe: Hundertwasser 1928 - 2000. Catalogue Raisonné Bd 1: Wieland Schmied, Hundertwasser.Persönlichkeit, Leben, Werk Bd 2: Andrea Christa Fürst, Werkverzeichnis Benedikt Taschen Verlag, Köln 2000 Taschen GmbH, Köln 2005 ISBN 3-8228-4108-0, 400 Seiten (Großformat)
Buchbesprechung

Inhaltsangabe

"Manches von seinen Träumen, von der Verbindung von Architektur und Ökologie, von Kunst und Natur hat Hundertwasser verwirklichen können. Sein Stolz war, dass ihm das alles allein gelungen ist, ohne dass ihn eine Bewegung, eine Gruppe, eine Partei gestützt hätte, und dass es ihm gegen kaum vorstellbare Wiederstände, Intrigen und Vorurteile gelungen ist."
(Wieland Schmied, Seite 384)
Weiterlesen

Kritik

"Hundertwasser war in der zeitgenössischen Kunst- und Architekturszene eine singuläre Figur. Er gehörte nirgendwohin und ist darum nicht leicht einzuordnen. Das macht es so schwierig, ihm gerecht zu werden."
(Wieland Schmied, S. 384)
Weiterlesen

Inhaltsverzeichnis

(1) Das Phänomen Hundertwasser
(2) Hundertwasser unterwegs zu sich selbst
(3) Die Theorie. Von der Reflexion zur Aktion
(4) Hundertwasser und die Tradition. Vorbilder,Verwandtschaften, Abgrenzungen
(5) Der Maler
(6) Der Weltverbesserer
(7) Hundertwasser als Architekt

Friedensreich Hundertwasser (Kurzbiografie)

nach oben

Im Herbst 1951 lernte Wieland Schmied den damals zweiundzwanzigjährigen Künstler Friedrich Stowasser, der seine Bilder seit 1949 mit „Hundertwasser“ signierte, im Art-Club in Wien kennen und blieb ihm bis zu dessen Tod im Februar 2000 verbunden. Wieland Schmied schreibt deshalb nicht nur mit großer Sachkenntnis, sondern auch mit persönlicher Anteilnahme über die ästhetischen, ökologischen und philosophischen Ideen Hundertwassers, für den Leben und Kunst nicht zu trennen waren.

Der fadengeheftete, mit hunderten von leuchtenden Farbaufnahmen anspruchsvoll gestaltete Bildband „Hundertwasser“ vermittelt ein eindrucksvolles Porträt des Menschen und Künstlers Friedensreich Hundertwasser.

Wieland Schmied wurde 1929 in Frankfurt am Main geboren. Nach dem Abitur studierte er in Wien zunächst Jura und dann Kunstgeschichte. Von 1952 bis 1960 arbeitete Wieland Schmied als Kunstkritiker in Wien; dann kam er als Lektor beim Insel-Verlag zurück nach Frankfurt. 1964 gestaltete er in Hannover die erste große Hundertwasser-Retrospektive. Nach verschiedenen Tätigkeiten in Kassel und Berlin wirkte Wieland Schmied von 1986 bis 1993 als Ordinarius für Kunstgeschichte (1986 – 1994) und Rektor (1988 – 1993) an der Akademie der Bildenden Künste München. Danach blieb er in München und übernahm das Amt des Präsidenten der Bayerischen Akademie der Schönen Künste (1995 – 2004).

Wieland Schmied organisierte mehr als hundert Kunstausstellungen und veröffentlichte eine Reihe von Büchern über die Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts sowie Monografien über Caspar David Friedrich, Alfred Kubin, Giorgio de Chirico, Edward Hopper und Francis Bacon.

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2005
Textauszüge: © Taschen

Friedensreich Hundertwasser (Kurzbiografie)
Friedensreich Hundertwasser (ausführliches Porträt)

Paolo Giordano - Die Einsamkeit der Primzahlen
"Die Einsamkeit der Primzahlen" ist ein realistischer, stilistisch schnörkelloser Roman. Paolo Giordano erzählt ebenso nüchtern wie einfühlsam und veranschaulicht komplexe Zusammenhänge in eindringlichen Bildern.
Die Einsamkeit der Primzahlen

Paolo Giordano

Die Einsamkeit der Primzahlen

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.

Alte Homepage: