Couchgeflüster

Couchgeflüster

Couchgeflüster

Couchgeflüster – Originaltitel: Prime – Regie: Ben Younger – Drehbuch: Ben Younger – Kamera: William Rexer – Schnitt: Kristina Boden – Musik: Ryan Shore – Darsteller: Uma Thurman, Meryl Streep, Bryan Greenberg, Jon Abrahams, Adriana Biasi, David Younger, Palmer Brown, Zak Orth, Annie Parisse, Aubrey Dollar, Jerry Adler u.a. – 2005; 105 Minuten

Inhaltsangabe

Rafi Gardet schwärmt ihrer Therapeutin Lisa Metzger von ihrem neuen Lover vor. Trotz des Altersunterschiedes – Rafi ist 37, David 23 – ermutigt Lisa Metzger ihre Patientin, sich auf die Liebesaffäre einzulassen. Erst nach einiger Zeit begreift sie, dass es sich bei David um ihren eigenen Sohn handelt. Statt mit Rafi darüber zu reden, hört sie ihr weiter zu. Als sie Rafi endlich wissen lässt, dass sie Davids Mutter ist, überwirft diese sich mit ihr, und zugleich gerät Rafis Beziehung mit David in eine Krise ...
Weiterlesen

Kritik

Weder die Handlung, noch die Inszenierung sind außergewöhnlich; sehenswert ist die romantische Komödie "Couchgeflüster" wegen der erstklassigen Hauptdarsteller Uma Thurman, Meryl Streep und Bryan Greenberg.
Weiterlesen

Raffaela („Rafi“) Gardet (Uma Thurman) ist ein erfolgreiches Fotomodel und bewohnt ein luxuriöses Apartment in Manhattan. Um über die gerade vollzogene Scheidung hinwegzukommen, konsultiert sie die Psychotherapeutin Lisa Metzger (Meryl Streep). Die Siebenunddreißige weiß, dass sie sich beeilen muss, wenn sie sich ihren Kinderwunsch noch erfüllen will: Die biologische Uhr tickt.

Vor der verschlossenen Tür eines Kinosaals, in dem „Blow up“ läuft, lernt sie David Bloomberg (Bryan Greenberg) kennen. Trotz anfänglicher Bedenken wegen des Altersunterschiedes – David ist dreiundzwanzig – verlieben sich die beiden. Und Lisa Metzger ermutigt Rafi, sich auf die Affäre einzulassen. Begeistert schwärmt Rafi in den Therapiestunden von ihrem neuen Lover, der Maler werden möchte.

Lisa Metzger ist selbst bei einer Therapeutin, nicht zuletzt, weil sie mit ihrem dreiundzwanzigjährigen Sohn nicht zurechtkommt, der bei ihren jüdischen Eltern Sam und Blanche (Jerry Adler, Doris Belack) wohnt. Lisa ist eine besorgte und fürsorgliche Mutter, immer darauf bedacht, dass David die jüdischen Traditionen respektiert. Als er ihr erzählt, er habe eine neue Freundin und zugibt, dass es keine Jüdin ist, wundert sie sich, wieso er diesen Umweg wählt, denn für sie kommt nur eine jüdische Schwiegertochter in Betracht.

Aufgrund der Berichte Rafis über ihr leidenschaftliches Sexualleben ahnt Lisa Metzger schließlich, dass es sich bei dem neuen Geliebten ihrer Patientin um ihren Sohn handelt, aber statt Rafi darüber aufzuklären, hört sie ihr weiter zu, wenn Rafi unbekümmert erzählt, was sie mit David im Bett treibt und wie gut ihr sein Penis gefällt.

Erst nach fünf Wochen und vier Tagen lässt die Therapeutin Rafi wissen, dass sie Davids Mutter ist. Entsetzt weist Rafi auf die verschiedenen Nachnamen hin und erfährt, dass die Therapeutin ihren Mädchennamen beibehalten hat. Rafi überwirft sich mit ihr.

Zur gleichen Zeit gerät ihre Beziehung mit David in eine Krise, und sie trennt sich von ihm.

Kurz zuvor empfahl sie David einem Kunstmäzen, der sich dessen Gemälde anschaut, zwei kauft und ihm verspricht, eine Ausstellung für ihn zu organisieren.

Wenn Sie noch nicht erfahren möchten, wie es weitergeht,
überspringen Sie bitte vorerst den Rest der Inhaltsangabe.

Schließlich versöhnen Rafi und David sich wieder. Doch als Rafi herausfindet, dass David in der Zwischenzeit mit ihrer Kollegin Sue (Mini Anden) schlief, droht die Beziehung erneut in die Brüche zu gehen. Nachdem auch diese Krise überstanden ist, nimmt David seine Geliebte mit zum Abendessen im Kreis seiner Familie: Rafi lernt seinen Vater Jack Bloomberg (John Rothman), seine jüngere Schwester Dinah (Naomi Aborn) und seine Großeltern Sam und Blanche kennen. Sie wird herzlich aufgenommen. Lisa macht sich zwar weiter Sorgen über die Zukunft ihres Sohnes, ist Rafi jedoch dankbar, dass sie David Selbstvertrauen gegeben und ihm zum Erfolg als Maler verholfen hat.

Als David wieder mit Rafi im Bett ist, will er ein Kind mit ihr zeugen, denn er weiß, dass sie sich eines wünscht, aber Rafi lehnt sein Vorhaben ab: Sie liebt David, aber sie weiß, dass er es bereuen würde, durch ein Kind an sie gefesselt zu sein.

1 Jahr später: Rafi und David haben sich getrennt. David zieht wieder mit seinem Freund Morris (Jon Abrahams) herum, mit dem keine Frau mehr als einmal schläft und der sich dann jeweils rächt, indem er ihr eine Torte ins Gesicht wirft. – Zufällig entdeckt David Rafi in einem Restaurant: Sie sitzt mit Freunden zusammen. Als sie ihn bemerkt, lächelt sie ihm zu, ermutigt ihn jedoch nicht, sich zu nähern.

nach oben

Der Plot, den sich Ben Younger für seine romantische Komödie „Couchgeflüster“ ausgedacht hat, ist einfach. Es geht um die Frage, ob die Liebe zwischen einer Siebenunddreißigjährigen und einem Dreiundzwanzigjährigen eine Zukunft haben kann. Offenbar meint Ben Younger: Nein. Die Situationskomik in „Couchgeflüster“ basiert jedoch weniger auf diesem Thema als auf dem Zusammenprall verschiedener Kulturen.

Weder die Handlung, noch die Inszenierung sind außer-gewöhnlich; sehenswert ist „Couchgeflüster“ wegen der erstklassischen Hauptdarsteller Uma Thurman, Meryl Streep und Bryan Greenberg. (Uma Thurman sprang erst kurz vor Drehbeginn für Sandra Bullock ein, die sich mit Ben Younger nicht über von ihr gewünschte Drehbuchänderungen hatte einigen können.)

nach oben

Inhaltsangabe und Filmkritik: © Dieter Wunderlich 2009

Louis Begley - Erinnerungen an eine Ehe
Auf elegante Weise hat Louis Begley den Roman multiperspektivisch angelegt. Der Ich-Erzähler hört zu, was andere ihm erzählen. Das bedeutet auch, dass "Erinnerungen an eine Ehe" von Dialogen lebt.

Erinnerungen an eine Ehe

Louis Begley

Erinnerungen an eine Ehe

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.

Alte Homepage: