Hans Werner Kettenbach


Hans Werner Kettenbach wurde am 20. April 1928 in Bendorf am Rhein geboren. Als sein Vater starb, brach er sein Studium der Zeitungs- und Theaterwissenschaft ab, um dessen Anzeigenagentur zu übernehmen. Nach einem Volontariat beim „Kölner Stadt-Anzeiger“ in den Fünfzigerjahren studierte Hans Werner Kettenbach Philosophie und osteuropäische Geschichte, und 1964 kehrte er als Redakteur zum „Kölner Stadt-Anzeiger“ zurück. Im Jahr darauf promovierte er über „Lenins Theorie des Imperialismus“. 1978 ging er für einige Jahre als Auslandskorrespondent nach New York.

Seinen ersten Kriminalroman veröffentlichte er 1977: „Grand mit Vieren“. Hans Werner Kettenbach schrieb (zum Teil unter dem Pseudonym Christian Ohlig) nicht nur Romane, sondern auch Hörspiele, Dreh- und Sachbücher.

Christian Hoffmann (Wiener Zeitung) hält Hans Werner Kettenbach für einen bisher noch völlig unterschätzten Autor und hebt vor allem dessen Meisterschaft in der Demontage des klassischen Kriminalromans hervor.

Hans Werner Kettenbach: Bibliografie (Auswahl)

  • Der lange Marsch der Bundesrepublik (1971)
  • Grand mit Vieren (1977)
  • Der Pascha (1979)
  • Hinter dem Horizont (1981)
  • Glatteis (1982)
  • Minnie oder Ein Fall von Geringfügigkeit (1984)
  • Sterbetage (1986)
  • Privatsache (Hörspiel, 1986)
  • Torschluss (Hörspiel, 1987)
  • Schmatz oder die Sackgasse (1987)
  • Peter Strohm. Damenopfer (Drehbuch, 1989 – Regie: Ilse Hofmann)
  • Klefisch. Ein Fall für Onkel (Drehbuch, 1990 – Regie: Ulrich Stark)
  • Klefisch. Dienstvergehen (Drehbuch, 1991 – Regie: Gabriele Zerhau)
  • Klefisch. Ein unbekannter Zeuge (Drehbuch, 1992 – Regie: Kaspar Heidelbach)
  • Der Feigenblattpflücker (1992)
  • Klefisch. Tod am Meer (Drehbuch, 1993 – Regie: Kaspar Heidelbach)
  • Davids Rache (1994)
  • Klefisch. Klefischs schwerster Fall (Drehbuch, 1995 – Regie:Wolf Dietrich)
  • Klefisch. Vorbei ist vorbei (Drehbuch, 1996 – Regie: Wolf Dietrich)
  • Tatort. Ausgespielt (Drehbuch, 1997 – Regie: Jürgen Roland)
  • Davids Rache (Drehbuch, 1997 – Regie: Hartmut Griesmayr)
  • Die Schatzgräber (1998)
  • Reise nach Dakota (Hörspiel, 2001)
  • Die Konkurrentin (2002)
  • Zimmer am Bahnhof (Hörspiel, 2002)
  • Kleinstadtaffäre (2004)
  • Zu Gast bei Dr. Buzzard (2006)
  • Das starke Geschlecht (2009)

© Dieter Wunderlich 2006 / 2008

Hans Werner Kettenbach: Minnie oder Ein Fall von Geringfügigkeit
Hans Werner Kettenbach: Das starke Geschlecht

Carola Stern - Willy Brandt
In ihrer sachlich geschriebenen Bildmonografie über Willy Brandt spart Carola Stern das Privatleben weitgehend aus und konzentriert sich stattdessen auf die politische Karriere.
Willy Brandt

Carola Stern

Willy Brandt

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.

Alte Homepage: