Lethal Weapon. Zwei stahlharte Profis

Lethal Weapon. Zwei stahlharte Profis

Lethal Weapon. Zwei stahlharte Profis

Lethal Weapon. Zwei stahlharte Profis – Originaltitel: Lethal Weapon – Regie: Richard Donner – Drehbuch: Shane Black – Kamera: Stephen Goldblatt – Schnitt: Stuart Baird – Musik: Eric Clapton, Michael Kamen – Darsteller: Mel Gibson, Danny Glover, Gary Busey, Mitchell Ryan, Tom Atkins, Darlene Love, Traci Wolfe, Jackie Swanson, Damon Hines, Ebonie Smith, Lycia Naff, Jimmie F. Skaggs, Jason Ronard, Blackie Dammett, Mary Ellen Trainor u.a. – 1987; 110 Minuten

Inhaltsangabe

An seinem 50. Geburtstag erhält Sergeant Roger Murtaugh vom LAPD den Auftrag, mit seinem neuen Partner Martin Riggs zusammen den angeblichen Suizid einer jungen Frau zu untersuchen. Es handelt sich um Amanda, die Tochter des Unternehmers Michael Hunsaker, der Roger im Vietnam-Krieg das Leben gerettet hatte. Rasch stoßen Roger und Martin auf Hinweise, dass Amanda ermordet werden sollte ...
Weiterlesen

Kritik

"Lethal Weapon. Zwei stahlharte Profis" ist ein sehr erfolgreiches Buddy Movie. Die Handlung ist dünn, die Inszenierung und die schauspielerischen Leistungen sind durchschnittlich.
Weiterlesen

Der Afroamerikaner Roger Murtaugh (Danny Glover) arbeitet seit zwanzig Jahren beim Los Angeles Police Department. Er und seine Frau Trish (Darlene Love) haben drei Kinder: Rianne (Traci Wolfe), Nick (Damon Hines) und Carrie (Ebonie Smith). Als er an seinem 50. Geburtstag aus dem Bad kommt, richtet Trish ihm aus, dass ihn sein Freund Michael Hunsaker (Tom Atkins) sprechen wolle. (Michael hatte Roger im Vietnam-Krieg das Leben gerettet.) Bevor er Zeit findet, den Unternehmer zurückzurufen, wird er zu einem Hochhaus gerufen, von dem sich eine Bewohnerin in den Tod gestürzt haben soll. Die Prostituierte Dixie (Lycia Naff) alarmierte die Polizei und behauptete, der Suizid sei vor ihren Augen geschehen. Bei der Toten handelt es sich um Michael Hunsakers Tochter Amanda (Jackie Swanson).

Roger wird mit der Leitung der Ermittlungen betraut, und Captain Ed Murphy (Steve Kahan) teilt ihm dafür den deutlich jüngeren weißen Sergeant Martin Riggs (Mel Gibson) vom Drogendezernat als Partner zu. Martin haust in einem verwahrlosten Wohnwagen, seit seine Ehefrau Victoria bei einem Verkehrsunfall ums Leben kam. Die Polizeipsychologin Dr. Stephanie Woods (Mary Ellen Trainor) hält den ehemaligen Elitesoldaten, der mit neunzehn im Vietnam-Krieg den ersten Menschen getötet hatte, für extrem selbstmordgefährdet.

Bei der gerichtsmedizinischen Untersuchung der Leiche stellt sich heraus, dass Amanda Hunsaker kurz vor ihrem Tod Kokain und Schlaftabletten genommen hatte. Die Tabletten waren vergiftet. Deshalb wäre Amanda auch gestorben, wenn sie sich nicht vom Balkon gestürzt hätte. Sie wurde ermordet.

Roger überbringt die Nachricht Michael Hunsaker, der von ihm erwartet, dass er die Mörder seiner Tochter findet und tötet. Warum er Roger sprechen wollte? Amanda habe in Pornofilmen mitgewirkt und sei in dubiose Kreise geraten, erklärt Michael. Der erfahrene Polizist hätte sie da herausholen sollen. Dafür ist es nun zu spät.

Hat die Prostituierte Dixie die Nacht mit Amanda verbracht und die Schlaftabletten ausgetauscht? Wollte sie durch den Anruf bei der Polizei den Verdacht von sich ablenken? Als Roger und Martin zu ihr fahren, um sie zu befragen, explodiert Dixies Haus. Ein sechsjähriger Junge namens Alfred (Donald Gooden) berichtet, am Morgen sei ein Gasableser ins Haus gegangen. Der habe das gleiche „Bild“ am Arm gehabt wie Sergeant Riggs. Diese Tätowierung trugen alle Mitglieder einer amerikanischen Eliteeinheit in Vietnam.

Wenn Sie noch nicht erfahren möchten, wie es weitergeht,
überspringen Sie bitte vorerst den Rest der Inhaltsangabe.

Roger sucht noch einmal Michael Hunsacker auf, denn er ahnt, dass der Mordanschlag auf Amanda mit ihm zu tun hat. Der Geschäftsmann gibt zu, als Geldwäscher an einem Heroin-Schmugglerring beteiligt zu sein, den eine Gruppe von Vietnam-Kriegsveteranen organisiert hat. Als er Roger ausrichten ließ, er wolle ihn sprechen, hatte er vor auszupacken. Daraufhin wurde seine Tochter ermordet. Mehr kann Michael Hunsacker nicht sagen, denn er wird aus einem Hubschrauber heraus erschossen.

Weil General Peter McAllister (Mitchell Ryan) nicht weiß, wieviel Michael Hunsacker dem Polizisten mitteilen konnte, beauftragt er seinen Kumpan Joshua (Gary Busey), Martin Rigg zu erschießen und Rogers halb erwachsene Tochter Rianne zu entführen. Roger soll in die Wüste kommen und sich dort gegen Rianne austauschen lassen. Martin, der die Schüsse überlebte, weil er eine kugelsichere Weste trug, versteckt sich in der Nähe des Treffpunkts, bevor die Gangster mit einem Hubschrauber, einem Geländewagen und einer Stretchlimousine eintreffen. Der Versuch der beiden Cops, Rianne zu befreien, scheitert: Sie werden von den Verbrechern nach einer Schießerei überwältigt.

Um zu erfahren, ob die Polizei etwas gegen die bevorstehende Heroin-Lieferung aus Asien zu unternehmen plant, foltern McAllister und Joshua die beiden Männer, und als diese nichts verraten, holen sie das Mädchen herein, um es vor den Augen des Vaters zu quälen. Im letzten Augenblick gelingt es Martin, sich zu befreien. Bei einer wilden Schießerei sterben fast alle Gangster; McAllister und Joshua entkommen.

Roger und Martin verfolgen sie. McAllisters Wagen explodiert nach einer Kollision mit einem Bus. Martin besiegt Joshua im Zweikampf, und als der Unterlegene daraufhin zur Waffe greift, erschießen Martin und Roger ihn.

Weihnachten feiert Martin mit Roger und dessen Familie.

nach oben

„Lethal Weapon. Zwei stahlharte Profis“ ist ein zynisches Buddy Movie. Die Handlung ist unplausibel, aber darauf kommt es bei diesem anspruchslosen Streifen fürs Popcorn-Kino nicht an. Die Inszenierung und die schauspielerischen Leistungen sind durchschnittlich. Obwohl der Film weder besonders lustig noch außergewöhnlich spannend ist und auch nur wenige spektakuläre Action-Szenen aufweist, lockte er viele Zuschauer in die Kinos und spielte allein in den USA mehr als das Vierfache der Produktionskosten ein. Und es gab auch eine „Oscar“-Nominierung für den Ton.

Aufgrund des Erfolgs von „Lethal Weapon. Zwei stahlharte Profis“ drehte Richard Donner drei Sequels: „Lethal Weapon. Brennpunkt L. A.“, „Lethal Weapon. Brennpunkt L. A. Die Profis sind zurück“, „Lethal Weapon 4. Zwei Profis räumen auf“.

Lethal Weapon. Brennpunkt L. A. – Originaltitel: Lethal Weapon II – Regie: Richard Donner – Drehbuch: Shane Black, Jeffrey Boam, Warren Murphy – Kamera: Stephen Goldblatt – Schnitt: Stuart Baird – Musik: Eric Clapton, George Harrison, Michael Kamen, David Sanborn – Darsteller: Mel Gibson, Danny Glover, Joe Pesci, Joss Ackland, Derrick O’Connor, Patsy Kensit, Darlene Love, Traci Wolfe, Steve Kahan, Mark Rolston, Jenette Goldstein, Dean Norris u.a. – 1989; 110 Minuten

Lethal Weapon. Brennpunkt L. A. Die Profis sind zurück – Originaltitel: Lethal Weapon III – Regie: Richard Donner – Drehbuch: Shane Black, Jeffrey Boam, Robert Mark Kamen – Kamera: Jan de Bont – Schnitt: Robert Brown, Battle Davis – Musik: Eric Clapton, Michael Kamen, David Sanborn – Darsteller: Mel Gibson, Danny Glover, Joe Pesci, Rene Russo, Stuart Wilson, Steve Kahan, Darlene Love, Traci Wolfe, Damon Hines, Ebonie Smith, Gregory Millar, Nick Chinlund, Alan Scarfe u.a. – 1992; 110 Minuten

Lethal Weapon 4. Zwei Profis räumen auf – Originaltitel: Lethal Weapon IV – Regie: Richard Donner – Drehbuch: Shane Black, Channing Gibson, Alfred Gough, Jonathan Lemkin, Miles Millar – Kamera: Andrzej Bartkowiak – Schnitt: Dallas Puett, Kevin Stitt, Eric Strand, Frank J. Urioste – Musik: Eric Clapton, Michael Kamen, David Sanborn – Darsteller: Mel Gibson, Danny Glover, Joe Pesci, Rene Russo, Chris Rock, Jet Li, Steve Kahan, Darlene Love, Traci Wolfe, Kim Chan u.a. – 1998; 125 Minuten

2008 soll Shane Black das Drehbuch für einen fünften Teil vorgelegt haben. Im Frühjahr 2009 hieß es jedoch, Mel Gibson sträube sich gegen ein weiteres Sequel von „Lethal Weapon“.

Unter dem Titel „Loaded Weapon 1“ drehte Gene Quintano eine Parodie über „Lethal Weapon“.

Originaltitel: Loaded Weapon 1 – Regie: Gene Quintano – Drehbuch:Don Holley, Gene Quintano, Tori Tellem – Kamera: Peter Deming – Schnitt: Christopher Greenbury – Musik: Robert Folk – Darsteller: Emilio Estevez, Samuel L. Jackson, Jon Lovitz, Tim Curry, Kathy Ireland, Frank McRae, William Shatner, F. Murray Abraham, Whoopi Goldberg, Charlie Sheen u.a. – 1993; 85 Minuten

nach oben

Inhaltsangabe und Rezension: © Dieter Wunderlich 2009

Vietnam-Krieg
Drogenmissbrauch

Richard Donner: Das Omen
Richard Donner: Der Tag des Falken
Richard Donner: 16 Blocks

Heinrich Steinfest - Mariaschwarz
Die Auflösung des Kriminalfalls interessiert Heinrich Steinfest nicht, aber es entbehrt nicht einer gewissen Komik und Ironie, wie er den Roman "Mariaschwarz" gegen Ende zu in abstruse Bruchstücke zerfallen lässt.

Mariaschwarz

Heinrich Steinfest

Mariaschwarz

Meine vor 18 Jahren selbstgestrickte Website wurde im Juli durch einen professionellen Neubau ersetzt. Aber das Informationsangebot bleibt kostenlos und werbefrei.

Alte Homepage: